â€ș
Es gibt zahlreiche EM Sponsoren 2024.

Sponsoren EM 2024 & Regeln fĂŒr EM 2024 Werbung

Artikel aktualisiert : 11/06/2024

Vom 14. Juni bis 14. Juli findet in diesem Jahr die EM 2024 im Fußball statt – und damit das wohl grĂ¶ĂŸte europĂ€ische Sportereignis. Mit einer kumulierten Zuschauerzahl von ĂŒber 5 Milliarden Menschen bietet die EM in Deutschland fĂŒr Unternehmen eine Ă€ußerst attraktive Plattform, sich im Glanze dieses Großereignisses zu prĂ€sentieren. Doch wie darf Werbung um Zuge der EM 2024 aussehen? Wer ist bereits als Sponsor dabei und wie können Unternehmen mit der EM 2024 werben, ohne offizieller Sponsor der EURO zu sein?

BYD löst VW als EM Sponsor 2024 ab

Ein sportliches Großereignis wie die EM bietet fĂŒr Unternehmen immer eine große Chance, sich neuen Zielgruppen vorzustellen und in einen bisher nicht erschlossenen Markt einzudringen. Diese Gelegenheit scheint nun auch der chinesische Elektrofahrzeugbauer BYD nutzen zu wollen. „Build Your Dreams“ bedeutet BYD abgekĂŒrzt und der Name scheint beim offiziellen MobilitĂ€tspartner der EM-Endrunde auch Programm zu sein. So löst der in Europa eher unbekannte Automobilhersteller aus China den in Deutschland heimischen Autobauer Volkswagen im Hinblick auf EM-Sponsoring ab und sorgt alleine durch die Kommunikation der Partnerschaft schon fĂŒr die erste große Überraschung des Turniers.

BYD erhofft sich als erster E-MobilitĂ€tspartner der EM eine grĂ¶ĂŸere Bekanntheit auf dem europĂ€ischen Kontinent. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Michael Shu Ă€ußerte sich zuletzt mit großer Begeisterung ĂŒber die gemeinsame Partnerschaft mit der UEFA und freut sich darauf, seine Elektroautos in allen zehn GastgeberstĂ€dten prĂ€sentieren zu können.

Die Partnerschaft macht fĂŒr die UEFA in doppelter Hinsicht Sinn. Neben dem attraktiven finanziellen Paket, welches BYD fĂŒr die Sponsoringrechte bereitstellen wird, wirkt sich die Partnerschaft mit dem Elektroautohersteller auch positiv auf die Nachhaltigkeitsbilanz des Turniers aus. Die UEFA hatte sich bereits bei der Vergabe der EM 2024 nach Deutschland das Ziel gesetzt, die nachhaltigste EM aller Zeiten zu organisieren. Gemeinsam mit BYD dĂŒrfte die UEFA diesem Ziel ein kleines StĂŒck nĂ€her gekommen sein.

Alle EM Sponsoren im Überblick

Neben BYD gibt es selbstverstĂ€ndlich noch weitere Unternehmen, die als Sponsor im Rahmen der EM 2024 auftreten möchten. Neben deutschen Unternehmen, wie Adidas, Engelbert-Strauss oder Lidl, sind auch weitere internationale Big Player von außerhalb Europas eine Partnerschaft mit der UEFA eingegangen. Dies sind unter anderem alte bekannte Firmen, wie Coca-Cola und Hisense, aber auch neue EM 2024 Sponsoren, wie es BYD oder auch Vivo sind.

Im Vergleich zur Champions League und den anderen Club-Wettbewerben der UEFA sind bei der EM fast dreimal so viele Sponsoren dabei. Die tagtĂ€gliche große PrĂ€senz in den Medien fĂŒr einen ganzen Monat wĂ€hrend des Turnierzeitraums sind fĂŒr einige große Unternehmen wohl etwas, das sie sich nicht entgehen lassen möchten. Interessant ist, dass die UEFA bei ihren Sponsoren keine Interessenkonflikte zulĂ€sst. Aus jeder Branche gibt es immer nur einen Partner, sodass die Sponsoren ExklusivitĂ€t genießen, die sich die UEFA mit Sicherheit einiges kosten lĂ€sst.

Alle Sponsoren EM 2024 sind nachfolgend aufgelistet:

đŸ€ Sponsor đŸ€‘ Branche
AdidasSportartikel
AliExpressEinzelhandelsplattform
AliPay+Zahlungsdienst
AtosIT
BetanoWettanbieter
booking.comVergleichsplattform
BYDAutos
Coca-Cola ZeroGetrÀnke
HisenseElektronik
LidlDiscounter
Engelbert StraussArbeitskleidung
Visit QatarTourismus
VivoTechnologie
BitburgerBrauerei
Deutsche BahnMobilitÀt
Deutsche TelekomTelekommunikation
ErgoVersicherung
WiesenhofLebensmittel

EM 2024 Werbung – Was ist erlaubt und was nicht?

Im Gegensatz zu den Olympischen Spielen, die durch das Olympiaschutzgesetz (OlympSchG) geschĂŒtzt sind, genießen die Kennzeichen der Fußball-Europameisterschaft keinen unmittelbaren spezial gesetzlichen Schutz. Die UEFA hat jedoch im Vorfeld der EM sogenannte „Official Marks“, also eine Reihe von Bildern, Begriffen, Titeln, Symbolen, Logos und anderen Zeichen, als Marken registrieren lassen.

Dabei verfolgt die UEFA eine breite Markenanmeldestrategie, um das Turnier umfassend zu schĂŒtzen. Daher beanspruchen die angemeldeten Marken Schutz fĂŒr eine Vielzahl von Waren und Dienstleistungen, darunter Lebensmittel, Finanzdienstleistungen sowie Musikinstrumente und Fortbewegungsmittel. GrundsĂ€tzlich sind sĂ€mtliche dieser Marken der UEFA besonders fĂŒr Maßnahmen zum Zwecke der Werbung, des Marketings und des Vertriebs von Produkten geschĂŒtzt.

Wer darf fĂŒr die EM werben?

Eine Werbung zur EM ist okay, wenn sie nur beschreibt, was oder welches Produkt dazu angeboten wird, und nicht explizit auf die EURO 2024 als Turnier eingeht. Beschreibend heißt, sie erklĂ€rt einfach die Eigenschaften und Merkmale der beworbenen Produkte oder Dienstleistungen.

Dabei sollte die Werbung keine Ausnutzung des Rufs der EM oder UEFA beinhalten und keine Verwechslung mit der UEFA entstehen lassen. Zudem darf es nicht so wirken, als gÀbe es eine Partnerschaft oder Sponsoring-Deal mit der UEFA, wenn das nicht der Fall ist.

Fußballbezogene Werbeaussagen wie „Fußball in Deutschland“ sind erlaubt, ebenso wie dekorative Schaufenster mit Fahnen, Fußball-Schaufensterpuppen, BĂ€llen und Toren – aber ohne offizielle UEFA-Symbole oder -Produkte.

Nutzung von EM Logos & Symbolen

FĂŒr Unternehmen ist es verlockend im eigenen Werbetext oder in Grafiken das offizielle EM-Logo oder Slogans einzubauen. Dass dies nicht ganz unproblematisch ist, dĂŒrfte nach dem letzten Kapitel klar sein.

Zu den von der UEFA geschĂŒtzten Kennzeichen gehören unter anderem:

  • 📝 Das offizielle Logo „EURO 2024“
  • âšœ Die Begriffe „EURO 2024 GERMANY“ und „UEFA EURO 2024“
  • 🏆 Der EM-Pokal
  • đŸ» Das Maskottchen ALBÄRT
  • đŸ€ Der offizielle Slogan „United by football. Vereint im Herzen Europas“

Wer ein eigenes Logo im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft 2024 entwerfen und nutzen möchte, muss sicherstellen, dass dieses keine Verbindung zum offiziellen Logo oder zur EM 2024 herstellt.

EM 2024 Social Media Werbung

Auch fĂŒr Social Media Werbung kann die EM 2024 ein perfekter AufhĂ€nger sein, um mit gezieltem Timing und optimal angepassten BeitrĂ€gen fĂŒr die Zielgruppe, eine erfolgreiche Kampagne zu starten. FĂŒr Social Media Werbung im Zusammenhang mit der EURO 2024 gelten dabei Ă€hnliche Regeln wie fĂŒr andere Werbeformen. Es ist wichtig, dass allgemein gehaltenen Fußball-Themen ohne spezielle Bezugnahme zur EM 2024 oder der UEFA kommuniziert werden.

Auch ĂŒber Social Media darf keine augenscheinliche Partnerschaft mit der UEFA vorgegaukelt werden, weshalb bei jedem Posting Vorsicht geboten werden sollte.

Wie darf man EM 2024 Werbung machen?

Wie in den vorherigen Kapiteln beschrieben wurde, ist es im Zuge der Werbung im Rahmen der EM 2024 wichtig, einen allgemeinen Kontext zum Fußball herzustellen ohne direkten Bezug zur UEFA.

Ein Beispiel fĂŒr eine Rabattaktion wĂ€hrend des Turniers sĂ€he so aus:

„FĂŒr jedes Tor der deutschen Mannschaft 1 % Rabatt auf unser gesamtes Sortiment.“

Wenn Bilder oder Videos gepostet werden, ist es auch hier wichtig, keine Logos der UEFA oder geschĂŒtzte Slogans oder Grafiken zu nutzen. Hier muss entweder auf eigene Grafiken zurĂŒckgegriffen werden oder man muss gĂ€nzlich darauf verzichten.

Wie kann man eine EM Lizenz beantragen?

Wer eine EM Lizenz beantragen will, muss direkt bei der UEFA anfragen.

Was passiert bei Missachtung der UEFA Regeln?

Wenn Firmen ohne Erlaubnis das offizielle Emblem, Maskottchen oder den Pokal der Euro fĂŒr ihre eigenen GeschĂ€ftszwecke nutzen, nennt man das „Ambush Marketing“ oder „Trittbrettfahren“. Die UEFA kann dann rechtliche Schritte einleiten. Das betroffene Unternehmen kann aufgefordert werden, diese „unfairen“ Handlungen zu stoppen und die unrechtmĂ€ĂŸige Werbung zu stoppen. Zudem kann die UEFA Schadenersatz verlangen.

Diese rechtlichen Schritte können teuer sein und Kosten von mehreren tausend Euro verursachen. Es könnte außerdem passieren, dass Gewinne, die durch das unfaire Verhalten erzielt wurden, an die UEFA abgegeben werden mĂŒssen. Die UEFA kann ihre AnsprĂŒche durch eine Abmahnung oder gerichtliche Verfahren durchsetzen.

Deutschland Sponsor: Aus Adidas wird Nike

Das Thema Sponsoring und Partnerschaften wurde zuletzt auch im Zusammenhang mit dem DFB in der breiten Öffentlichkeit und sogar innerhalb der Bundesregierung diskutiert. Der DFB gab bekannt, dass die seit Jahrzehnten stattfindende Partnerschaft mit Adidas als AusrĂŒster nicht verlĂ€ngert wird und man ab 2027 mit dem amerikanischen Sportartikelriesen Nike zusammenarbeiten wird. Diese ĂŒberraschende Entscheidung wurde durch den DFB dadurch begrĂŒndet, dass Nike ein viel wertvolleres finanzielles Gesamtpaket angeboten habe und man durch diese Partnerschaft, die Zukunft des deutschen Fußballs und die vielen wichtigen damit verbundenen Projekte absichern kann.

Die Zusammenarbeit mit Nike sei letztendlich das Ergebnis einer transparenten und öffentlichen Ausschreibung. Um als grĂ¶ĂŸter Sportbund in Deutschland weiterhin bestehen zu können, mĂŒsse man auch wirtschaftlich denken.

FĂŒr viele deutsche Fußballfans war diese Entscheidung ein Stich ins Fanherz. Nicht wenige sind der Meinung, dass man als deutsche Nationalmannschaft auch mit einem deutschen AusrĂŒster arbeiten sollte. Die Vergangenheit und Partnerschaft mit Adidas war schließlich auch von Erfolg geprĂ€gt und hat viele gemeinsame schöne Momente geschaffen.

Vielleicht schreibt die EM noch eine letzte gemeinsame schöne Geschichte, wenn die deutsche Nationalmannschaft am Adidas Campus ihr EM Hauptquartier aufschlĂ€gt und in den weißen und pinken Adidas Trikots um die Europameisterschaft spielt.

FĂŒr weitere Nachrichten kannst Du in unserem EM Newscenter vorbauschauen.