Bild des EM Maskottchens neben dem Pokal.

EM Maskottchen 2024 – Albärt und seine Vorgänger

Artikel aktualisiert : 15/05/2024

Jede Europameisterschaft lebt von den Fans, den Hymnen, der Atmosphäre – und natürlich auch von seinen Maskottchen. Gerade die Maskottchen versucht man weiterhin nahe an der Kultur im Austragungsland zu halten und hat in den vergangenen Jahren dabei gute Arbeit geleistet.

Welches Maskottchen in Deutschland zur Fußball Europameisterschaft 2024 zu erwarten ist und wie sich das EM 2024 Maskottchen mit seinen Vorgängern vergleichen lässt? Alle Informationen dazu folgen im nachfolgenden Artikel.

Wie heißt das Maskottchen der EM 2024?

Während in den deutschen Europameisterschaft Stadien 2024 die letzten Sitzschalen angebracht und die letzten Anstriche vorgenommen werden, hat man sich bei der UEFA und dem DFB natürlich auch um ein passendes EM 2024 Maskottchen Gedanken gemacht. Vorgestellt hat die UEFA dabei einen überdimensionalen Teddybären. Damit hat man die Versuche beendet, die vorherigen Maskottchen der Europameisterschaft mit semi-coolen Phrasen auszustatten oder die Maskottchen zu humanisieren. Ganz alleine war die UEFA bei der Wahl des Namens des EM Maskottchen 2024 jedoch nicht.

Nach der Präsentation des Teddybären hat man sowohl im Internet als auch unter Schulkindern in Zusammenarbeit mit dem UEFA-Programm „Football in schools“ eine Abstimmung zum Namen des Maskottchens abgehalten. Zur Auswahl standen dabei die folgenden vier Namen:

  • Albärt
  • Bärnardo
  • Bärnheart
  • Herzi von Bär

Am Ende der Abstimmung setzte sich Albärt mit 32 Prozent aller Stimmen durch. Seinen ersten Auftritt hatte das Maskottchen der EM 2024 vor dem Testspiel der deutschen Nationalmannschaft am 20. Juni 2023 gegen Kolumbien in der Arena AufSchalke. Die Präsentation von Albärt ging jedoch in die Hose – die DFB-Elf verlor in einem der letzten Spiele der Ära von Hansi Flick mit 0:2.

Welche Rolle spielt das EM 2024 Maskottchen?

Viele Monate vor der EM wurde Albärt durch ganz Europa geschickt. Das Maskottchen der EM 2024 soll dabei helfen, nicht nur bei Kindern eine Leidenschaft zum Fußball aufzubauen, sondern auch sie zu animieren, ein aktiveres Leben zu führen. Damit man die Kinder auch spielerisch erreichen kann, hat man sich bei den modernsten Motion-Capture-Technologien bedient. Während der Besuche in den Schulen wurden die Kinder dazu animiert, ihre eigenen Tor-Zelebrierungen zu kreieren, die dann von Albärt während des Turniers in Deutschland digital nachgestellt werden.

Dies kam nicht nur während der langen Tour von Albärt bei den Kindern toll an, auch erhielt die UEFA ein Sonderlob von zwei der wichtigsten Persönlichkeiten des deutschen Fußballs – Philipp Lahm und Celia Šašic. Philipp Lahm, seines Zeichens Turnierdirektor der Endrunde, freut sich als Familienvater, dass man mit moderner Technologie versucht, die Leidenschaft zum Fußball bei Kindern bereits früh zu wecken. Die Botschafterin der EM und ehemalige Nationalspielerin, Celia Šašic, freute sich zudem darüber, dass man das EM Maskottchen 2024 auch dazu benutzt, den Kindern die Bedeutsamkeit eines aktiven Lebensstils mit spielerischen Elementen beizubringen.

Übrigens: Neben eines EM Maskottchens gibt es auch ein EM Orakel 2024. Was es damit auf sich hat und wie das Fußball-EM Maskottchen 2024 ankommt, kannst Du auch mit unseren Europameisterschaft News verfolgen.

EM Maskottchen 2024 kaufen – wo, wie und zu welchem Preis?

Du kannst das Europameisterschaft 2024 Maskottchen in den verschiedensten Ausführungen kaufen. Der Klassiker ist Albärt als Plüschfigur. Diese kannst Du für einen Preis knapp über 20 Euro kaufen. Wenn Du das EM Maskottchen 2024 kaufen willst, dann findest Du im Folgenden eine Möglichkeit.

EM Maskottchen bei Amazon kaufen

Es gibt auch einen EM Maskottchen Schlüsselanhänger, der noch deutlich günstiger zu haben ist. Die beiden Produkte eignen sich gut als Geschenk für Kinder oder fußballbegeisterte Erwachsene.

EM Maskottchen im Wandel der Zeiten

Bereits seit der WM 1966 in England sind Maskottchen Teil der großen Fußball-Events. In Europa hat die UEFA jedoch bis ins Jahr 1980 damit gewartet, seine eigenen EM Maskottchen zu den Turnieren vorzustellen.

In den folgenden Absätzen kannst Du alle bisherigen EM Maskottchen finden und dabei alle High- und Lowlights der kreativen Abteilung der UEFA bewerten.

Pinocchio – EM Maskottchen 1980

Heutzutage wird man sich als Fußballfan sicherlich fragen, was die UEFA 1980 geritten hat, um einen Lügenbaron als EM Maskottchen auszuwählen, doch war die Wahl von Pinocchio alles andere als verkehrt. Im Vorfeld der EM 1980 in Italien war Pinocchio nämlich nicht nur Figur eines der populärsten Bücher, sondern auch Protagonist des beliebten italienischen Zeichentrickfilms von Giuliano Cenci.

Peno – EM Maskottchen 1984

Wenn es unter all den EM Maskottchen einen wahren Glücksbringer gibt, dann ist das auf jeden Fall Peno. Peno – französischer Slang für Elfmeter – verhalf der französischen Nationalmannschaft als erstem Heim-Team zum Gewinn der Europameisterschaft. Besser konnte man ein Maskottchen auch nicht designen, immerhin ist der Gockel auch auf den Trikots der französischen Nationalmannschaft eingearbeitet.

Berni – EM Maskottchen 1988

Angelehnt an das Wunder von Bern begleitete Berni die deutsche Nationalmannschaft durch die EM 1988. Kurz vor der Wiedervereinigung zauberte der DFB den Hasen damals aus dem Hut. Zufälligerweise befindet sich auch das UEFA-Zentrum im schweizerischen Bern. Berni war damals sogar derart populär, dass einige Fans in Deutschland eine neue Version zur WM 2006 forderten.

Kaninchen – EM Maskottchen 1992

Die wohl größte Enttäuschung gab es zur EM 1992 in Schweden. Hier hat man sich wirklich nicht mit Kreativität bekleckert und Berni von der EM 1988 in der Bundesrepublik Deutschland einfach in ein neues Trikot gesteckt und den Ball aktualisiert. Um dem Ganzen noch die (schwedische) Krone aufzusetzen, hat man das Kaninchen auch einfach nur Rabbit – also Kaninchen – genannt.

Goaliath – EM Maskottchen 1996

Nach zwei EM Maskottchen im Zeichen des Hasens war 1996 endlich Schluss damit. Zur EM 1996 in England wurde der Löwe symbolisch als EM Maskottchen ausgewählt. Seine Three Lions konnte Goliath bis zum Halbfinale auch ordentlich anpeitschen. Dann war aber auch damit Schluss, als die englische Nationalmannschaft gegen die DFB-Elf im dramatischen Elfmeterschießen unterlag.

Benelucky – EM Maskottchen 2000

Nachweislich eines der besten und kreativsten EM Maskottchen war Benelucky im Jahre 2000. Nicht nur war der Name des Maskottchen eine Hommage an alle Beneluxstaaten (Niederlande, Belgien und Luxemburg), auch war das Design eine Fusion aus der belgischen und niederländischen Nationalmannschaft. Benelucky wurde dabei aus mehr als 5.000 verschiedenen Designs ausgewählt – bis heute eines der besten EM Maskottchen der UEFA.

Kinas – EM Maskottchen 2004

Als Talisman wurde 2003 auch Kinas der europäischen Sportlandschaft vorgestellt. Das portugiesische Maskottchen der EM 2004 verhalf den Portugiesen und einem jungen Cristiano Ronaldo fast zum Erfolg im eigenen Land. Kreiert wurde das Maskottchen von den Warner Bros. Studios; seinen Namen erhielt das talentierte Maskottchen vom portugiesischen Wort Quinas – den kleinen Wappenschildchen im Emblem des portugiesischen Verbandes.

Trix und Flix – EM Maskottchen 2008

EM-Maskottchen auf der Nummer eins der deutschen Charts? Trix und Flix ist dies gemeinsam mit Shaggy und dem Song Feel the Rush gelungen. Die Zwillinge ähneln den Comicfiguren Fix und Foxi und hatten ihren ersten Auftritt im Vorfeld der EM 2008 beim Freundschaftsspiel der beiden Gastgeber – Schweiz und Österreich. Die Trikotnummern von Trix und Flix symbolisierten zudem das Jahr 2008.

Slavek und Slavko – EM Maskottchen 2012

Die EM 2012 wurde im Namen der Freundschaft zwischen Polen und der Ukraine ausgerichtet. Niemand hätte ahnen können, wie wichtig diese Freundschaft ab dem Jahre 2022 noch einmal wird, doch sind Slavek und Slavko weiterhin bekannte EM-Maskottchen. Die beiden Freunde mit den ulkigen Haaren waren während der Spiele in den polnischen und ukrainischen Stadien unzertrennlich. Für die Gastgeber hat es dennoch nicht ausgereicht.

Super Victor – EM Maskottchen 2016

In Frankreich 2016 galt Super Victor als Held der Kinder. In einem offenen Voting setzte sich der Name Super Victor gegenüber Driblou und Goalix durch. Super Victor ist dabei ein kleiner Junge, der durch seine Fußballschuhe und seinen Ball zum Superhelden wird. Fast hat Super Victor mit seinen Superkräften es auch geschafft und die französische Nationalmannschaft zum EM-Titel zu führen.

Skillzy – EM Maskottchen 2020

Das letzte EM Maskottchen war jedoch Skillzy. Zwar wurde der Einsatz von Skillzy durch die Corona-Pandemie um ein Jahr auf den Sommer 2021 verschoben, doch machte die schielende Figur mit leichten Segelohren einen guten Eindruck. Durch Skillzy wollte man Europa beweisen, dass Fußball wirklich für alle Menschen ist und man trotz leichter Makel durchaus die Fähigkeiten zum Freestyler und Straßenfußballer haben kann.