Foto von französischen Fußballfans im Fußballstadion.

Frankreich Kader der EM 2024 – Frankreich Trikots & Termine

Artikel aktualisiert : 14/06/2024

Einmal mehr geht die französische Nationalmannschaft in ein großes Turnier als einer der EM Favoriten 2024 auf den Titelgewinn. Nachdem Frankeich bei der WM 2022 in Katar in einem extrem engen Finale erst im Elfmeterschießen gegen Argentinien den Kürzeren gezogen hat und auch während der Nations League 22/23 nicht unbedingt Top-Leistungen abrufen konnte, will das Team von Didier Deschamps nun endlich wieder einen Titel in die Vitrine stellen.

Frankreich EM Kader 2024

Mittlerweile ist klar, wie der Frankreich EM Kader 2024 aus 26 Spielern aussieht. Das gilt auch für alle anderen EM Teams 2024. Die folgenden Spieler sind in den Frankreich EM 2024 Kader berufen worden.

Torwart:

🧤 Spieler⚽ Team🤑 Marktwert (Euro)
Mike MaignanAC Mailand38 Mio.
Brice SambaRC Lens15 Mio.
Alphonse AreolaWest Ham United10 Mio.

Die Torhüter-Position wurde seit dem Rücktritt von Hugo Lloris nicht allzu lange in Frankreich diskutiert. Mike Maignan hat sich durch seine herausragenden Leistungen beim AC Mailand klar als neue Nummer eins unter Didier Deschamps etabliert. Brice Samba vom RC Lens wird als Nummer zwei nach Deutschland fahren. Alphonse Areola ist die Nummer drei.

Abwehr:

👕 Spieler⚽ Team🤑 Marktwert (Euro)
William SalibaFC Arsenal80 Mio.
Dayot UpamecanoFC Bayern München45 Mio.
Benjamin PavardInter Mailand50 Mio.
Ibrahima KonateFC Liverpool45 Mio.
Jules KoundeFC Barcelona45 Mio.
Theo HernandezAC Mailand60 Mio.
Ferland MendyReal Madrid22 Mio.
Jonathan ClaussOlympique Marseille12 Mio.

Weltweit gibt es kaum eine Fußballnation, die solch ein Talent in der Innenverteidigung aufweisen kann, wie die Franzosen. Mit William Saliba, Lucas Hernández, Ibrahima Konaté, Benjamin Pavard, Jules Koundé und Dayot Upamecano stehen gleich sechs Spieler für die Position bereit. Ein Vorteil dieses Sextetts ist jedoch deren Polyvalenz. Besonders auf der Position des Rechtsverteidigers scheint Didier Deschamps so seine Probleme zu haben, sodass entweder der Ex-Bayer Pavard oder Koundé die rechte Seite defensiv absichern könnten. Als Linksverteidiger ist Théo Hernández gesetzt.

 Mittelfeld:

👕 Spieler⚽ Team🤑 Marktwert (Euro)
Eduardo CamavingaReal Madrid100 Mio.
Aurelien TchouameniReal Madrid100 Mio.
N'Golo KanteAl-Ittihad9 Mio.
Warren Zaire-EmeryParis Saint-Germain60 Mio.
Adrien RabiotJuventus Turin35 Mio.
Youssouf FofanaAS Monaco30 Mio.

Das WM-Duo von 2018 aus Paul Pogba und N’Golo Kanté hat abgedankt, doch ist in den letzten Jahren bereits eine neue Achse im Mittelfeld der Franzosen angewachsen. Adrien Rabiot hat sich zu einem Leitwolf entwickelt und wird neben Aurélien Tchouameni dafür sorgen, dass Antoine Griezmann seine Freiheiten ausspielen kann. Mit Allrounder Eduardo Camavinga und Youssouf Fofana stehen ebenso weitere Optionen zur Auswahl. Die spannendste Personalie wird jedoch der kommende PSG-Superstar Warren Zaïre-Emery, der bereits jetzt als Mbappé-Nachfolger in der französischen Hauptstadt forciert wird.

Angriff:

👕 Spieler⚽ Team🤑 Marktwert (Euro)
Kylian MbappeReal Madrid180 Mio.
Kingsley ComanFC Bayern München50 Mio.
Bradley BarcolaParis Saint-Germain50 Mio.
Ousmane DembeleParis Saint-Germain60 Mio.
Marcus ThuramInter Mailand65 Mio.
Randal Kolo MuaniParis Saint-Germain45 Mio.
Antoine GriezmannAtletico Madrid25 Mio.
Olivier GiroudAC Mailand3 Mio.

Das Prunkstück der Franzosen ist seit vielen Jahren der Angriff. Zwar wird Olivier Giroud in sein letztes großes internationales Turnier gehen, doch steht mit dem Ex-Gladbacher Marcus Thuram ein legitimer Nachfolger bereit. Stehen und fallen wird die Offensive jedoch mit Kylian Mbappé und dem wieder erstarkten Ousmane Dembélé von Paris Saint-Germain.

Frankreich EM Trikots 2024

Wie vor jedem großen Turnier gab es seitens der französischen Fans viele Spekulationen zum EM Trikot der Équipe Tricolore. Seit 2011 stattet der US-Gigant Nike die französische Nationalmannschaft aus, nachdem Adidas dieses Recht über viele Jahre hatte. Zur Europameisterschaft 2024 entschied man sich bei Nike allerdings, ein paar Modernisierungen am Emblem des französischen Fußballverbands vorzunehmen, die optisch doch stark an das Heim-Trikot aus dem Jahre 1998 erinnern.

Das Heimtrikot ist ganz klassisch in einem strahlenden Blau gehalten worden, wobei das neue goldene FFF-Wappen deutlich heraussticht. Das Frankreich Trikot für die Heimspiele des Vize-Weltmeisters von 2022 wird zudem von einem versetzten V-Kragen unterlegt. Laut verschiedener Fanmeinungen kommt das neue Frankreich Trikot deutlich besser an als seine doch sehr simplen Vorgänger.

Die Auswärts-Version des Frankreich Trikots ist hingegen sehr modernisiert worden. Das weiße Auswärtstrikot ist nämlich mit blauen und roten Nadelstreifen versehen. Bereits vor der offiziellen Vorstellung des Trikots in Paris hat man in den sozialen Netzwerken für einiges an Hype sorgen können. Der französische Superstar und das angehende Gesicht der NBA, Victor Wembanyama von den San Antonio Spurs, teilte einen Schnappschuss des EM-Trikots der Équipe Tricolore auf Instagram. Einige Tage später stellte man die beiden Trikots dann auch offiziell in Paris vor. Die Replica-Version der Trikots kostet 99,99 Euro, während die Authentic-Trikots mit einem Preis von 149,99 Euro versehen sind.

NULL
Foto von Frankreich-Trainer Didier Deschamps bei einer Pressekonferenz.
Didier Deschamps

Frankreich Trainer im Porträt

Dass Frankreich auch in die EM 2024 als einer der Top-Favoriten gehen kann, ist nicht zuletzt auch Didier Deschamps zuzuschreiben. Der Kapitän der Weltmeistermannschaft von 1998 übernahm die französische Nationalmannschaft nach ihrer wohl schwärzesten Stunde. Nachdem sich die Mannschaft intern vor und während der WM 2010 in Südafrika bekriegt hatte, wollte Laurent Blanc das Erbe von Raymond Domenech nach dem Viertelfinal-Aus bei der EM 2012 nicht mehr auf seine Schultern legen – es war die Zeit für Deschamps gekommen.

Deschamps war bis dahin als solider Trainer bei seinen Stationen in Monaco, Turin und Marseille bekannt, doch waren es seine Aura und seine Wertschätzung innerhalb des französischen Fußballs, die ihn zu einem idealen Frankreich Trainer formten. Deschamps frühere Trainerstationen können sich sehen lassen.

Trotz ein paar Anlaufschwierigkeiten bei der WM 2014 und der EM 2016 im eigenen Land gelang es Deschamps endlich, eine verschworene Einheit mit einem klaren Spielsystem zu formen. Dies mündete dann in dem langersehnten zweiten WM-Titel bei der WM 2018 in Russland.

Durch den WM-Titel von 2018 stieg Didier Deschamps auch in die absolute Elite der Nationaltrainer vor, die sowohl als Spieler, als auch als Coach den WM-Pokal in die Höhe strecken konnten. Neben dem Franzosen gelang dies nämlich nur Franz Beckenbauer und dem Brasilianer Mário Zagallo. Mit einer Amtszeit von über 12 Jahren und fast 150 Länderspielen ist Deschamps auch Rekord-Nationaltrainer Frankreichs. Sein Vertrag als Trainer Frankreichs läuft noch bis zur WM 2026.

Termine für die französische Nationalmannschaft

 Die Vorbereitung Frankreichs zur EM ist bereits sehr früh angegangen worden, sodass man in Deutschland nichts dem Zufall überlassen wird. Der erste wichtige Termin ist dabei die Verkündung des vorläufigen EM-Kaders von Didier Deschamps, bevor die endgültige Liste der 26 Spieler am 7. Juni bei der UEFA einzureichen ist.

Bevor die französische Nationalmannschaft jedoch nach Deutschland reist, wird man in Metz und Bordeaux noch zwei Testspiele austragen. In Metz trifft man am 5. Juni auf Luxemburg, während man sich von den eigenen Fans in Bordeaux am 9. Juni im besten Falle mit einem Sieg gegen Kanada verabschieden kann.

Dick angestrichen wird dann der 17. Juni in den Kalendern der französischen Fans. An diesem Tag startet das Team in seine Frankreich EM Termine und es beginnt der Fussball EM Spielplan 2024 in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena gegen Österreich. Vier Tage später trifft man Leipzig auf den vermeintlich stärksten Gegner in der Gruppenphase mit den Niederlanden, bevor man dann in Dortmund am 25. Juni gegen Polen die Gruppe D abschließt.

Alle wichtigen Eckdaten rund um den Frankreich EM Spielplan können hier nachgelesen werden:

  • Mitte/Ende Mai: Bekanntgabe des vorläufigen EM Kader Frankreichs
  • 5. Juni 2024: Testspiel gegen Luxemburg in Metz
  • 7. Juni 2024: Endgültige Bekanntgabe des EM Kader Frankreichs
  • 9. Juni 2024: Testspiel gegen Kanada in Bordeaux
  • 1. Gruppenspiel: 17. Juni 2024 in Düsseldorf gegen Österreich (Beginn der EM für Frankreich)
  • 2. Gruppenspiel: 21. Juni 2024 in Leipzig gegen die Niederlande
  • 3. Gruppenspiel: 25. Juni 2024 in Dortmund gegen Polen
  • Mögliches Achtelfinale: 29. Juni bis 02. Juli 2024
  • Mögliches Viertelfinale: 05. und 06. Juli 2024
  • Mögliches Halbfinale: 09. und 10. Juli 2024 (Allianz Arena München oder Signal Iduna Park Dortmund)
  • Mögliches Finale: 14. Juli 2024 um 21 Uhr im Olympiastadion in Berlin

Quartier von Frankreich

Damit die französische Nationalmannschaft auch während des Turniers ein paar ruhige Tage in Deutschland verbringen kann, hat man sich im Januar 2024 für ein endgültiges Quartier entschieden. Das Frankreich Quartier bei der EM-Endrunde schlägt man in Ostwestfalen auf. Im Kur- und Badeort von Bad Lippspringe wird das Team und die Funktionäre ihre Betten beziehen und davon profitieren, dass zwei EM Gruppenspiele gegen Österreich und Polen in der näheren Umgebung ausgetragen werden. Gerade für das abschließende Duell gegen Polen wird man eine kurze Anreise nach Dortmund haben.

Wichtig war es dem französischen Team rund um das Europameisterschaft Quartier auch, dass man professionelle Trainingsbedingungen vorfinden kann. Beste Möglichkeiten hat man dabei auf der Anlage des SC Paderborn gefunden. Beim Zweitligisten hat man die Entscheidung des französischen Verbands mit Freude vernommen und wird sich nach Ende der Saison auch umgehend an ein paar Modernisierungen machen. Nicht nur werden auf der Anlage des SC Paderborn alle Trainingseinheiten, auch werden alle Pressekonferenzen und Medienveranstaltungen dort abgehalten.

Historie von Frankreich bei Europameisterschaften

Ein Blick auf die EM Historie Frankreichs wird zumindest nach dem Jahre 1980 belegen, warum mit der französischen Nationalmannschaft stets bei den großen Turnieren zu rechnen ist. Mit zwei Europameisterschaften ist man gemeinsam mit Italien und hinter Deutschland und Spanien ein absolutes Powerhouse im europäischen Fußball. Den ersten EM-Titel konnte Frankreich dabei im eigenen Land im Jahre 1984 feiern. Mit 9 Toren war Michel Platini der absolute Star des damaligen Teams.

Bei der EM 2000 in den Niederlanden und Belgien gelang dem französischen Nationalteam zudem ein absolutes Novum. Als erster amtierender Weltmeister aus Europa konnte man bei der darauffolgenden Europameisterschaft den nächsten Titel gewinnen. Das damalige Team konnte das Finale gegen Italien dabei erst in der Verlängerung entscheiden. David Trezeguet erzielte damals das entscheidende Golden Goal – das letzte Golden Goal bei einer Europameisterschaft.

Deutlich ernüchternder war dagegen das Abschneiden Frankreichs bei der letzten Europameisterschaft im Sommer 2021. Das durch die Corona-Pandemie um ein Jahr verschobene Turnier in ganz Europa konnte Frankreich zwar als Gruppensieger der vermeintlichen Todesgruppe mit Deutschland, Portugal und Ungarn abschließen, doch fand die Titeljagd im Achtelfinale ein jähes Ende. Trotz eines 3:1-Vorsprungs nach 75. Minuten musste man sich der Schweiz noch im Elfmeterschießen geschlagen geben.

Ein detaillierter Blick auf die französische Historie bei der EM kann hier gefunden werden.

  • 1960 – Vierter Platz
  • 1964 – nicht qualifiziert
  • 1968 – nicht qualifiziert
  • 1972 – nicht qualifiziert
  • 1976 – nicht qualifiziert
  • 1980 – nicht qualifiziert
  • 1984 – Europameister
  • 1988 – nicht qualifiziert
  • 1992 – Vorrunde
  • 1996 – Vierter Platz
  • 2000 – Europameister
  • 2004 – Viertelfinale
  • 2008 – Vorrunde
  • 2012 – Viertelfinale
  • 2016 – Vize-Europameister
  • 2021 – Achtelfinale
  • 2024 – TBA